• BGH, Beschluss vom 26.02.2014, XII ZB 235/12
    (Ausgabe 04/2014), AZ XII ZB 235/12, BGH
     
    Ein ehebedingter Nachteil, der darin besteht, dass der unterhaltsberechtigte Ehegatte nachehelich geringere Versorgungsanrechte erwirbt als er bei hinweggedachter Ehe erwürbe, wird ausgeglichen, wenn er Altersvorsorgeunter-halt erlangen kann (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 7. November 2012 - XII ZB 229/11 - FamRZ 2013, 109).
    Weitere Informationen