• OLG Hamm, Beschluss vom 28.1.2015, Az. 15 W 503/14
    (Ausgabe 07/2015), AZ 15 W 503/14, OLG Hamm
     
    Bindungswirkung einer Schlusserbeneinsetzung bei entgeltlichem Zuwendungsverzicht.
    Haben Ehegatten in einem gemeinschaftlichen Testament zwei Kinder als Schlusserben eingesetzt und schließt der überlebende Ehegatte mit einem dieser Kinder einen entgeltlichen Zuwendungsverzicht mit Erstreckung auf dessen Abkömmlinge, so bezieht sich die Bindungswirkung der Schlusserbeinsetzung für den überlebenden Ehegatten im Zweifel auch auf den Erbteil, der dem anderen Kind infolge des Zuwendungsverzichtes angewachsen ist.
    Weitere Informationen