• OLG München, Urteil vom 1.6.2017, Az. 23 U 3956/16
    (Ausgabe 07/2017), AZ 23 U 3956/16, OLG München
     
    Anspruch des Pflichtteilsberechtigten auf Vorlage eines notariellen Verzeichnisses trotz Dürftigkeitseinrede bei Kostenübernahme
    1. Der Erbe kann entsprechend § 1990 Abs. 1 S. 1 BGB grundsätzlich die Vorlage eines notariellen Nachlassverzeichnisses verweigern, wenn ein Aktivnachlass, aus dem die Kosten für den Notar entnommen werden können, nicht vorhanden ist. 2. Der Erbe kann sich gemäß § 242 BGB jedoch nicht auf die Dürftigkeitseinrede berufen, wenn der Pflichtteilsberechtigte bereit ist, die Kosten zu tragen und diese bereits im Voraus an den Notar zu überweisen.
    Weitere Informationen