• OLG Koblenz, Urteil vom 29.06.2017, Az. 1 U 1238/16
    (Ausgabe 12/2017), AZ 1 U 1238/16, OLG Koblenz
     
    Zur Zustellung des Widerrufs eines gemeinschaftlichen Testaments

    Der Widerruf eines gemeinschaftlichen Testaments befindet sich nach einer vom Erklärenden nicht zu verantwortenden unwirksamen Zustellung (einer beglaubigten Abschrift) weiterhin "auf dem Weg" zum Erklärungsempfänger, solange der Zustellungsauftrag (einer Ausfertigung) vom Auftraggeber nicht als abgeschlossen betrachtet wird. Daher kann durch alsbaldige nachfolgende Zustellung einer Ausfertigung der Widerruf noch wirksam erklärt werden.
    Weitere Informationen