• OLG Frankfurt, Beschluss vom 27.06.2017, Az. 20 W 179/17
    (Ausgabe 01/2018), AZ 20 W 179/17, OLG Frankfurt
     
    Voreintragung der Erben entbehrlich, wenn transmortal Bevollmächtigter eine Finanzierungsgrundschuld bestellt
    1. Aufgrund einer transmortalen Vollmacht kann der Bevollmächtigte auch nach dem Tod des Vollmachtgebers dessen Erben hinsichtlich des Nachlasses vertreten.
    2. Eine Voreintragung der Erben ist weder für die Eintragung einer Auflassungsvormerkung noch einer Finanzierungsbelastung erforderlich, wenn die entsprechende Bewilligung auch für die Erben bindend geworden ist.
    Weitere Informationen