• BGH, Beschluss vom 21.11.2018, Az. XII ZB 303/18
    (Ausgabe 12/2018), AZ XII ZB 303/18, BGH
     
    Bei der Bewertung des Versorgungsanrechts eines kommunalen Wahlbeamten ist die höchstens erreichbare Zeitdauer im Sinne von § 40 Abs. 2 VersAusglG die Zeit bis zum Ende der Wahlperiode, die in dem für die letzte tatrichterliche Entscheidung maßgebenden Zeitpunkt läuft (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 18. September 1991 -XII ZB 41/89-FamRZ 1992, 46)
    Weitere Informationen