• Presseerklärung: Bei Untreue keine Vergütung (Landgericht Coburg, Beschluss vom 5. März 2009, Az: 41 T 6/09)
    (Ausgabe 05/2009), AZ 41 T 6/09, Landgericht Coburg
     
    Bei größeren Nachlässen kann das Nachlassgericht einen Nachlasspfleger bestellen, der dann die Erbmasse zu sichern und zu verwalten hat. Muss er dazu umfangreiche Aktivitäten entfalten, kann er in der Regel hierfür eine Vergütung verlangen. Stellt sich allerdings heraus, dass er Nachlassgelder für sich selbst verwendet hat, entfällt der Vergütungsanspruch.
    Download "439_1_Erbrecht.6.05.09.pdf"