BFH, Beschluss vom 06.05.2021, AZ 3 W 30/21

Aus­ga­be: 10–2021Erb­schafts­steu­er­recht

Abzugs­fä­hig­keit von Zah­lun­gen des Beschenk­ten zur Abwen­dung von Ansprü­chen des beein­träch­tig­ten Ver­trags­er­ben bzw. Nacherben

1. Zah­lun­gen des Beschenk­ten zur Abwen­dung etwai­ger Her­aus­ga­be­an­sprü­che des Ver­trags­er­ben bzw. des Nach­er­ben sind als Auf­wen­dung zur Erlan­gung und Siche­rung des Erwerbs gemäß § 10 Abs. 5 Nr. 3 Satz 1 i.V.m. § 1 Abs. 2 ErbStG bei der Besteue­rung der Schen­kung erwerbs­min­dernd zu berücksichtigen.

2. Sol­che Zah­lun­gen stel­len rück­wir­ken­de Ereig­nis­se i.S. von § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO dar.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://www.bundesfinanzhof.de/de/entscheidung/…