BGH, Beschluss vom 11.12.2019, AZ XII ZB 396/19

Aus­ga­be: 02–2020Betreu­ungs­recht

Eine im ers­ten Rechts­zug nicht hin­zu­ge­zo­ge­ne Ver­trau­ens­per­son kann durch Ein­le­gung einer Beschwer­de gegen die getrof­fe­ne Betreu­ungs­ent­schei­dung kei­ne Über­prü­fung der getrof­fe­nen Sach­ent­schei­dung durch das Beschwer­de­ge­richt erzwin­gen (im Anschluss an Senats­be­schluss vom 20.November 2014 ‑XIIZ­B86/14-FamRZ 2015, 572).

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…