Termine:

–       Dienstag, den 16. August 2011 in Frankfurt – abgesagt
–       Dienstag, den 23. August 2011 in Hamburg
–       Dienstag, den 11. Oktober 2011 in München
–       Dienstag, den 25. Oktober 2011 in Stuttgart
–       Montag, den 07. November 2011 in Berlin
–       Dienstag, den 22. November 2011 in Hamburg
–       Freitag, den 02. Dezember 2011 in Düsseldorf
–       Dienstag, den 06. Dezember 2011 in Dresden

–       Jeweils von 09.30 Uhr bis 17.00 Uhr = 6 Pflichtstunden zzgl. Pausen   –

 

Referentin:

Martina Machulla-Notthoff
Rechtsanwältin/
Fachanwältin für Familienrecht
Neustadt

 

Thema:

„Unterhaltsrecht aktuell“
unter Berücksichtigung der Entscheidung des BVerfG vom 25.01.2011 zur Verfassungswidrigkeit
der sog „Dreiteilungsmethode“ des BGH

 

Inhalt der Fortbildung:

In dem Vortrag wird auf die Ziel- und Grundsätze der Reform des Unterhaltsrechts, insbesondere auch die materiell rechtlichen Neuerungen und verfahrensrechtlichen Änderungen und Formvorschriften eingegangen sowie die Auswirkungen auf die Praxis aufgrund der  der Entscheidung des BVerfG vom 25.01.2011 zur Verfassungswidrigkeit der sog. „Dreiteilungsmethode“ des BGH”. Die einzelnen Unterhaltsanspruchsarten, die Struktur des Unterhaltsrechts sowie die Höhe und Zahlweise des Unterhalts wird dargestellt. Das Prüfungsschema eines Unterhaltsanspruchs wird erörtert.

Die einzelnen Einkommensarten sowie der unterhaltsrechtliche Auskunfts- und Beleganspruch wird neben prozessrechtlichen Fragen dargestellt werden. Die Frage, welche Besonderheiten beim Bezug von Sozialleistungen zu beachten sind, der Titulierungsanspruch und Fragen betreffend rückständigen Unterhalt werden angesprochen werden.

Gliederung:
–          Allgemeine Grundsätze des Unterhaltsrechts
–          Auswirkungen des Urteils des BVerfG vom 25.01.2011 auf das Unterhaltsrecht
–          Das unterhaltsrechtliche Einkommen und Vermögen
–          Der unterhaltsrechtliche Auskunfts- und Beleganspruch
–          Unterhalt für die Vergangenheit
–          Der familienrechtliche Ausgleichsanspruch
–          Verfahren in Unterhaltssachen (§§ 231 – 260 FamFG)
–          Sozialrechtliche Bezüge

Jeder Teilnehmer erhält ein umfangreiches Skript von knapp 90 Seiten.

 

Zeitplanung:

Die Veranstaltung ist auf 6 Vortragsstunden angelegt.
Jeweils von 09:30 – 17.00 Uhr (einschließlich Pausen)

Tagungsorte:

Frankfurt:
Jugendherberge Frankfurt
Deutschherrnufer 12
60594 Frankfurt am Main
++49/ 69 – 610015 – 0
++49/ 69 – 610015 – 99
www.jugendherberge-frankfurt.de

Hamburg:
Ibis Hotel Hamburg Alster
Holzdamm 4 – 12 + 16
20099 Hamburg
Tel: 040/ 248 29 701
Fax: 040/ 248 29 734
E-mail: H1395-RE@accor.com
www.ibishotel.com

München:
Tagungszentrum Kolpinghaus München-Zentral GmbH
Adolf-Kolping-Str. 1
80336 München
Tel.: 089/ 55158-116
Fax: 089/ 55158-160
E-Mail: info@kolpinghaus-muenchen-zentral.de
Internet: http://www.info-tagungen.de

Stuttgart:
Jugendherberge Stuttgart International
Haußmannstrasse 27
D – 70188 Stuttgart
Tel.: +49 711 664747-14
Fax: +49 711 664747-10
seminare@jugendherberge-stuttgart.de
www.jugendherberge-stuttgart.de

Berlin:
Internationales Handelszentrum (IHZ)
Friedrichstr. 95, 10117 Berlin
Raum: 828 in der 8. Etage (Hochhaus)
Telefon: 030/2096 3900
Fax:      030/2096 3110
WEB:   www.dorotheenstadt.de
E-Mail: info@dorotheenstadt.de

Düsseldorf:
Jugendherberge Düsseldorf/City Hostel
Düsseldorfer Straße 1
D-40545 Düsseldorf
Tel. 00 49-2 11-55 73 10
Fax 00 49-2 11-57 25 13
www.duesseldorf.jugendherberge.de

Dresden:
Jugendherberge JGH Dresden
Maternistraße 22
01067 Dresden
Telefon: 0351 – 492620
Fax: 0351 – 4926299
E-Mail: jhdresden@djh.de

 

Referentin:

Martina Machulla-Notthoff
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Machulla-Notthoff Rechtsanwälte
Theodor-Heuss-Str. 27
31535 Neustadt
Tel. 05032/94020
Fax 05032/94429
info@machulla-notthoff.de
www.machulla-notthoff.de