BGH, Beschluss vom 06.05.2020, AZ XII ZB 504/19

Aus­ga­be: 06–2020Betreu­ungs­recht

Hat das Amts­ge­richt es in ver­fah­rens­wid­ri­ger Wei­se unter­las­sen, in einem Betreu­ungs­ver­fah­ren für den Betrof­fe­nen einen Ver­fah­rens­pfle­ger zu bestel­len, und hat es dem­ge­mäß den Betrof­fe­nen ohne Ver­fah­rens­pfle­ger ange­hört, so hat das Land­ge­richt den Betrof­fe­nen erneut anzu­hö­ren und dem –nun-mehr von ihm bestell­ten –Ver­fah­rens­pfle­ger Gele­gen­heit zu geben, an der Anhö­rung teil­zu­neh­men (im Anschluss an Senats­be­schluss vom 14.Februar 2018 ‑XIIZ­B465/17-FamRZ 2018, 705).

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…