BGH, Beschluss vom 16.01.2019, AZ XII ZB 429/18
Aus­ga­be 02/2019, her­aus­ge­ge­ben von BGH

Ein in der Haupt­sa­che erle­dig­tes Unter­brin­gungs­ver­fah­ren kann die eine gericht­li­che Fixie­rungs­ge­neh­mi­gung (erfolg­los) bean­tra­gen­de Kli­nik nicht mit dem Fest­stel­lungs­an­trag nach § 62 FamFG fort­set­zen (im Anschluss an Senats­be­schluss vom 20. August 2014 – XII ZB 205/14 — Fam­RZ 2014, 1916; BGH Beschluss vom 22. Okto­ber 2015 – V ZB 169/14 — FGPrax 2016, 34 und BGHZ 196, 118 = FGPrax 2013, 131).

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=12288&Seite=2&nr=92454&pos=84&anz=538