FG Müns­ter, Beschluss vom 11.10.2018, AZ 3 K 533/17 F
Aus­ga­be 01/2019, her­aus­ge­ge­ben von FG Müns­ter

Strei­tig ist, ob ein zur Nut­zung über­las­se­nes Grund­stück als Ver­wal­tungs­ver­mö­gen zu qua­li­fi­zie­ren ist und ob der Bescheid über die geson­der­te Fest­stel­lung des Ver­wal­tungs­ver­mö­gens nach § 13b Abs. 2a des Erb­schaft­steu­er- und Schen­kungsteu­er­ge­set­zes (ErbStG) in der Fas­sung vom 01.11.2011 an die rich­ti­gen Fest­stel­lungs­be­tei­lig­ten gerich­tet ist.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://www.justiz.nrw.de/nrwe/fgs/muenster/j2018/3_K_533_17_F_Urteil_20181011.html