OLG Frank­furt, Beschluss vom 13.09.2018, AZ 20 W 197/18
Aus­ga­be 01/2019, her­aus­ge­ge­ben von OLG Frank­furt

Anhö­rung poten­zi­el­ler Nach­er­ben im Grund­buch­ver­fah­ren
1. Vor einer Löschung des Nach­er­ben­ver­merks ist den Nach­er­ben in jedem Fall, auch bei fest­ste­hen­der Voll­ent­gelt­lich­keit der Ver­fü­gung, recht­li­ches Gehör zu gewäh­ren.
2. Für unbe­kann­te oder unge­wis­se Nach­er­ben ist ein Pfle­ger nach § 1913 BGB zu bestel­len. In der Not­wen­dig­keit einer Anhö­rung im Grund­buch­ver­fah­ren liegt auch ein Für­sor­ge­be­dürf­nis i. S. d. § 1913 S. 1 BGB.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://www.dnoti.de/entscheidungen/index.html/d0e6c907-1746–4d7e-b327-3ea9a98addd7/a450b7b4-ecb3-4405-b052-cc9f4424388e?mode=detail