OLG Hamm, Beschluss vom 29.06.2020, AZ 7 UF 64/20

Aus­ga­be: 07–2020Fami­li­en­recht

Aus­glei­chung meh­re­rer gering­wer­ti­ger Anrech­te beim glei­chen betrieb­li­chen Ver­sor­gungs­trä­ger; Kri­te­ri­en der Ermes­sen­aus­übung

Hat ein Ehe­gat­te auf­grund einer ein­heit­li­chen Ver­sor­gungs­zu­sa­ge meh­re­re gering­fü­gi­ge Anrech­te der betrieb­li­chen Alters­ver­sor­gung erwor­ben, kann es im Rah­men der Ermes­sens­ent­schei­dung nach § 18 Abs. 2 VersAus­glG gebo­ten sein, den Gesamt­wert der Ver­sor­gungs­tei­le in die Abwä­gung ein­zu­be­zie­hen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://www.justiz.nrw.de/nrwe/olgs/hamm/j2020/…