OLG Köln, Beschluss vom 28.03.2019, AZ 2 Wx 219/17
Aus­ga­be 03/2019, her­aus­ge­ge­ben von OLG Köln

Über­tra­gung der Nach­er­ben­an­wart­schafts­rech­te; Anga­be im Erb­schein. Der Anga­be der Nach­erb­schaft im Erb­schein bedarf es nicht, wenn die durch sie beding­te Beschrän­kung des Vor­er­ben gegen­stands­los ist, weil der Vor­er­be die Anwart­schaft des Nach­er­ben durch Rechts­ge­schäft unter Leben­den erwor­ben hat (Anschluss an Senat, Beschluss vom 11. Juni 1990, 2 Wx 9/90).

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://www.dnoti.de/entscheidungen/details/?tx_dnotionlineplusapi_decisions%5bnodeid%5d=55116b0f-cb28-42fb-9502–418310cdae73&cHash=a4e7959dabb4e8a21f76925e77533460