OLG Mün­chen, Beschluss vom 28.05.2020, AZ 31 Wx 164/20

Aus­ga­be: 09–2020Erbrecht

Amt­li­che Erben­er­mitt­lung in Bay­ern

1. Zweck der amt­li­chen Erben­er­mitt­lung in Bay­ern ist in ers­ter Linie die Vor­be­rei­tung einer Ent­schei­dung über das Erbrecht und die Siche­rung der erfor­der­li­chen Ent­schei­dungs­grund­la­gen und Beweis­mit­tel (Anschluss an OLG Mün­chen FGPrax 2010, 138; und Bay­O­bLGZ 1985, 244, 250). (Rn. 4)
2. Hat kein Ver­fah­rens­be­tei­lig­ter einen Erb­scheins­an­trag gestellt, kommt der Erlass eines Fest­stel­lungs­be­schlus­ses im Hin­blick auf das Erbrecht nicht in Betracht.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/…