VG Saar­lou­is, Beschluss vom 25.03.2019, AZ 3 L 182/19
Aus­ga­be 04/2019, her­aus­ge­ge­ben von VG Saar­lou­is

Bei dem Grab­nut­zungs­recht an einem Rei­hen­grab han­delt es sich um ein sub­jek­tiv-öffent­li­ches Son­der­recht, dass, da es nicht den Rege­lun­gen des bür­ger­li­chen Erb­rechts (§§ 1922 BGB ff.) unter­wor­fen ist, allein in der Per­son des Rechts­in­ha­bers besteht, somit des Berech­tig­ten. Drit­ten ste­hen inso­weit kei­ne Rech­te zu.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://lrsl.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprechung/sl_frameset.py