• BGH, Beschluss vom 07.08.2013, Az. XII ZB 671/12
    (Ausgabe 11/2013), AZ XII ZB 671/12, BGH
     
    Ein Vorsorgebevollmächtigter ist auch dann ungeeignet, die Angelegenheiten des Betroffenen zu besorgen, wenn er – auch unverschuldet – objektiv nicht in der Lage ist, die Vorsorgevollmacht zum Wohle des Betroffenen auszuüben (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 7. März 2012 – XII ZB 583/11 – FamRZ 2012, 868).
    Weitere Informationen