• OLG Köln, Beschluss vom 6.3.2015, Az. 2 Wx 44/15
    (Ausgabe 07/2015), AZ 2 Wx 44/15, OLG Köln
     
    Erfordernis familiengerichtlicher Genehmigung des Eigentumserwerbs an einer Wohnung durch Minderjährigen gemeinsam mit anderen Personen.
    1. Erwirbt ein Minderjähriger gemeinsam mit anderen eine Eigentumswohnung, bedarf das Rechtsgeschäft der Genehmigung gem. § 1822 Nr. 10 BGB, wenn der Minderjährige für die Verbindlichkeiten gem. §§ 10 Abs. 8, 16 Abs. 2 WEG gesamtschuldnerisch auf den vollen Betrag haftet.
    2. Die Aufforderung des anderen Teils gem. § 1829 Abs. 2 BGB hat sich an die Eltern zu richten, die den Minderjährigen beim Erwerb des Wohnungseigentums vertreten haben, auch wenn ein Ergänzungspfleger für das Verfahren auf Erteilung der familiengerichtlichen Genehmigung, nicht aber für das materiell-rechtliche Rechtsgeschäft bestellt worden ist.
    Weitere Informationen