• BGH, Beschluss vom 21.03.2018, Az. XII ZB 458/17
    (Ausgabe 04/2018), AZ XII ZB 458/17, BGH
     
    Der zuständigen Verwaltungsbehörde steht hinsichtlich der familiengerichtlichen Anhörung eines Antragstellers im Verfahren über die Änderung eines Vornamens nach §§ 11, 2 NamÄndG kein Beschwerderecht nach § 59 FamFG zu (im An-schluss an den Senatsbeschluss vom 8. Oktober 2014 - XII ZB 406/13 - FamRZ 2015, 42).
    Weitere Informationen