• BGH, Urteil vom 12. Juli 2018, Az. III ZR 183/17
    (Ausgabe 08/2018), AZ III ZR 183/17, BGH
     
    Beim Tod des Kontoinhabers eines sozialen Netzwerks geht der Nutzungsvertrag grundsätzlich nach § 1922 BGB auf dessen Erben über. Dem Zugang zu dem Benutzerkonto und den darin vorgehaltenen Kommunikationsinhalten stehen weder das postmortale Persönlichkeitsrecht des Erblassers noch das Fernmeldegeheimnis oder das Datenschutzrecht entgegen.
    Weitere Informationen